Digitalisierung und Telematikinfrastruktur



Unser Themenbereich rund um TI, ePA, eRezept, DIGAs und Digitalisierungsprozesse

Die ePA aus Sicht des Endanwenders

23:58 Minuten

Oliver Merx, Herausgeber des ePA-Magazins

Als Verfechter und Nutzer der ePA hat Oliver Merx gemeinsam mit seiner Frau das ePA-Magazin gegründet. Das Magazin informiert regelmäßig über Basics rund um die Anwendung der ePA und Neuigkeiten. In seinem Vortrag geht Oliver Merx auf die Wichtigkeit der Kommunikation mit den Endanwendern der ePA ein.

Die ePA: Ist der Opt-Out eine Option?

24:46 Minuten

Lena Dimde, Produktmanagerin ePA bei der gematik GmbH Berlin

Frau Lena Dimde diskutiert die Möglichkeiten und Chancen einer Opt-Out Option für die ePA. Diese sieht vor, dass alle Patienten automatisch eine ePA erhalten und diese nicht aktiv beantragen müssen. Diese Option soll die Anzahl an ePA-Nutzern erhöhen.

Die ePA aus Sicht eines klinischen Versorgers

42:29 Minuten

Sabine Pöllmann, Abteilungsleiterin Anforderungsmanagement, Gesamtprojektleitung für die TI der München Klinik gGmbH

Frau Pöllmann beschreibt den Umgang der München Klinik mit der ePA. Unter anderem geht es um technische, personelle und strukturelle Voraussetzungen sowie den empfundenen Nutzen.

Bundes- und landesweite IT-Lösungen zur Pandemiebekämpfung

23:44 Minuten

Dr. Bernhard Kass, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Im Zuge der Corona-Pandemie haben sich verschiedene digitale Lösungen zur Kontaktpersonenverfolgung, Labormeldung, und zum Kontaktmanagement etabliert. Dr. Kass gibt einen Überblick zu diesen Lösungen auf Landes- sowie auf Bundesebene.

Vorstellung von SORMAS im ÖGD und international

27:17 Minuten

Frau Christin Walter, Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung

SORMAS wurde im Zuge der Ebola-Epidemie entwickelt und wird seitdem für eine ganze Reihe von Infektionskrankheiten erfolgreich eingesetzt. 2020 wurde SORMAS um das COVID-19 Modul erweitert und anschließend für den ÖGD Deutschland angepasst und im Rahmen des Projektes SORMAS@DEMIS implementiert.

Wandel der Digitalisierung im ÖGD aus Sicht eines Gesundheitsamtes - Chancen und Nutzen vor Ort

35:09 Minuten

Georg Mühlbauer, Landratsamt Traunstein

Herr Mühlbauer gibt einen Überblick welche Tools das Gesundheitsamt Traunstein bei der Dokumentation, Kommunikation und Nachverfolgung von Infektionsketten unterstützen.

Beitrag der gematik zur Digitalisierung im ÖGD an den Beispielen DEMIS und TI

28:58 Minuten

Thomas Jenzen, gematik GmbH

 Mit der Einführung und Betrieb von DEMIS trägt die gematik, im Auftrag mit ihren Partnern vom RKI, dazu bei, dass Akteure des ÖGD auf aktuelle und vor allem digitale Meldedaten zurückgreifen können.

Die elektronische Fallakte der KVB - Ein aktueller Sachstand

18:25 Minuten

Domenica Sonntag, Kassenärztliche Vereinigung Bayern

Über eine eFallakte können sich alle an der Behandlung eines Patienten beteiligten Gesundheitsakteure einen Überblick über den bisherigen Behandlungsverlauf verschaffen. Dieses Vorgehen mit der eFallakte testet die KVB in einem Praxisnetz.

Das E-Rezept - Wie digital kann Papier sein?

31:31 Minuten

Tobias König, König Apotheken

Mit dem Jahr 2022 kommt das E-Rezept. Welchen Nutzen haben Patienten, mit welchen Erleichterungen und Risiken müssen Apotheken rechnen, welche Synergieeffekte sind für das Gesundheitswesen zu erwarten? Ein Überblick aus Sicht der Anwender.

Der DiGA Fast Track – der strukturierte Prozess für digitale Gesundheitsanwendungen in die Regelversorgung und Auswertung der ersten Erfahrungen zu DIGAs

36:37 Minuten

Jan Benedikt Brönneke, health innovation hub

Damit eine App zur DiGA (Digitale Gesundheitsanwendung) wird muss sie einen strukturierten Prozess durchlaufen. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Verfahren des DiGA Fast Track und dessen Anforderungen sowie den status quo der DiGA in der Versorgung.

Somnio - die erste App auf Rezept bei Schlafstörungen

25:16 Minuten

Alexander Rötger, mementor DE GmbH

Etwa jede(r) zehnte Erwachsene in Deutschland leidet unter Schlafproblemen. Aufgrund mangelnder Verfügbarkeit von Fachpersonen bleiben die meisten Patienten unbehandelt. Die DiGA "somnio" bietet die Möglichkeit, per „App auf Rezept" auf wissenschaftlich fundierte Techniken für einen besseren Schlaf zuzugreifen.

Digitale Gesundheitsanwendungen in der Praxis

35:39 Minuten

Dr. med. Sebastian Kuss, doktor.de

Dr. med. Sebastian Kuss verschreibt Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGas) oder auch "Apps auf Rezept" in seiner Hausarztpraxis. Er berichtet von seinen Erfahrungen mit der Anwendung und dem Nutzen für seine Patienten.

Lösungsansätze für elektronische Patientenakten: Status Quo für die Praxis

04:13 Minuten

Dr. Georg Münzenrieder, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Herr Dr. Georg Münzenrieder gibt eine erste Einführung in elektronische Patientenakten (ePA) und weist auf deren Bedeutung für das Gesundheitswesen hin.

Lösungsansätze für elektronische Patientenakten: Status quo der "TK-Safe"

35:43 Minuten

Christian Bredl, TK Landesvertretung Bayern

Seit dem 01. Januar 2021 bieten Krankenkassen ihren Patienten eine elektronische Patientenakte (ePA) an. Wie die TK die ePA in ihrer App "TK-Safe" umsetzt, zeigt dieser Beitrag.

Lösungsansätze für elektronische Patientenakten: Status quo der "Barmer e-Care"

34:28 Minuten

Prof. Dr. Claudia Wöhler, Barmer Landesvertretung Bayern

Seit dem 01. Januar 2021 bieten Krankenkassen ihren Patienten eine elektronische Patientenakte (ePA) an. Wie die Barmer die ePA in ihrer App "Barmer e-Care" umsetzt, zeigt dieser Beitrag.

Lösungsansätze für elektronische Patientenakten: Status quo der "AOK Mein Leben"

23:29 Minuten

Alexander Leßmann, AOK Gesundheitskasse Bayern

Seit dem 01. Januar 2021 bieten Krankenkassen ihren Patienten eine elektronische Patientenakte (ePA) an. Wie die AOK die ePA in ihrer App "AOK mein Leben" umsetzt, zeigt dieser Beitrag.

Gesundheitsapps auf Rezept und andere Wege zum Markt: Eine Startup-Perspektive

48:38 Minuten

Dr. -Ing. Julia Hoxha, Zana

Die App Tidda, die Patienten bei der Erfassung und Überwachung ihrer Vitalparameter unterstützt, soll eine DiGA werden. Von der Klassifizierung bis hin zum Nachweis von positiven Versorgungseffekten beschreibt Dr. Hoxha den Weg ihrer App in Richtung DiGA-Markt.

Fündig geworden?



Wir haben eine Vielzahl an Medien, die wir Ihnen anbieten und zur Verfügung stellen

Schauen Sie doch neben unserer Mediathek auch einmal in unserem E-Learning oder Newsroom vorbei! Für Fragen und Anmerkungen rund um das Thema Medien steht Ihnen unsere Öffentlichkeitsarbeit gerne zur Verfügung.

Öffentlichkeitsarbeit
+49 971 785529-287
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Unsere Produkte sind CE-zertifizierte Medizinprodukte der Klasse I nach MDD

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen,
    Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe,
    Kriegsstr. 77

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM