Digitale Pflegeassistenzsysteme



Unser Themenbereich rund um Assistenzsysteme und Digitalisierung in der Pflege

Sturzsensorik zwischen Herstellerversprechen und Kundenerwartung

31:09 Minuten

Henning Koch, Evangelische Heimstiftung GmbH

Im Spannungsfeld zwischen technischen Versprechen der Hersteller, umfassenden Erwartungen der Kunden und den Anforderungen der Leistungsanbieter wird ein Überblick über unterschiedliche Systeme der Sturzsensorik, die differenzierten Anforderungen an diese und die Ergebnisse aktueller Tests gegeben.

Bedingungen der Akzeptanz digitaler Pflegeassistenzsysteme

39:48 Minuten

Dr. Stefan Kamin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Die Akzeptanz auf Seiten der beteiligten Personen spielt eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Implementierung von Pflegeassistenzsystemen. Doch unter welchen individuellen Bedingungen wird digitale Pflegeassistenz überhaupt akzeptiert und welche Rolle spielt dabei das Lebensalter?

TruDi - Der Truck der Digitalisierung

34:50 Minuten

Sophia Giegold und Désirée Neeb, Projekt pulsnetz

Der Truck der Digitalisierung (TruDi) ist ein mobiler Erlebnisort – vollgepackt mit Technologien zur Stärkung und Entlastung der Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen.

DiCo- Der Digital Companion für die Pflege

03:23 Minuten

Dieses Erklärvideo erläutert in aller Kürze wie Pflegeeinrichtungen durch einen Digitalen Begleiter, genannt DiCo (Digital Companion), im Prozess der Digitalisierung unterstützt werden.

DeinHaus 4.0 Unterfranken: Mit Wohnassistenzsystemen zuhause besser leben

26:48 Minuten

Cordula Kuhlmann, Regionalentwicklung Landkreis Bad Kissingen

Der Vortrag stellt die Hintergründe und Maßnahmen des Projekts DeinHaus 4.0 vor und erläutert wie Bürgerinnen und Bürger über ein Informations- und Aufklärungskonzept erste Berührungspunkte zu Wohnassistenzsystemen finden.

DeinHaus 4.0 Oberpfalz: Telepräsenzroboter für die Pflege und Unterstützung von Schlaganfallpatienten (TePUS)

24:48 Minuten

Prof. Dr. Norina Lauer, OTH Regensburg

Im Vortrag wird das Forschungsprojekt TePUS mit seinen 9 Teilprojekten vorgestellt. Den Schwerpunkt bildet die Präsentation der pflegerischen und therapeutischen Maßnahmen. Ausgehend von den bisherigen Erfahrungen im Projekt werden die weiteren Planungsschritte thematisiert.

DeinHaus 4.0 Niederbayern - Länger Leben Zuhause

18:30 Minuten

Prof. Dr. biol. hum. Horst Kunhardt, TH Deggendorf

Das Projekt DeinHaus 4.0 in Niederbayern möchte Menschen dabei unterstützen, länger im eigenen Zuhause zu leben. Technisch-digitale Hilfsmittel werden in Mustereinrichtungen und im Rahmen einer Studie getestet und ausgewertet.

DeinHaus 4.0 Oberbayern - Selbstbestimmt leben

31:50 Minuten

Prof. Dr. Franz Benstetter, Technische Hochschule Rosenheim

Der Vortrag stell die Struktur des Projektes DeinHaus 4.0 Oberbayern vor. Der Schwerpunkt liegt bei der Bedürfnisanalysen auch an Beispielen von Persona. Es werden zwei neueröffnete Wohnkompetenzzentren mit den entsprechenden Strategien und Ausstattung vorgestellt sowie ein aktueller Stand und die Entwicklung des Post-Reha-Konzeptes, das eine große Rolle bei dem Projekt spielt.

Digitale Pflegeanwendungen - Zukunftsmusik oder bereits gelebte Realität?

31:26 Minuten

Britta Gräfe, Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienst e.V.

Apps zur Erfassung von Gesundheitsdaten, zur Sturzerkennung oder zur Steigerung der Aktivität, all das stellt längst keine Neuheit dar. Allerdings wurden die sogenannten digitalen Pflegeanwendungen erst jetzt im Gesetz verankert. Was es damit auf sich hat und was es zu beachten gilt, erfahren Sie im Vortrag.

Quartett – Wie ein lebenszieldienlicher Technikeinsatz Inklusion und Teilhabe stärkt

16:46 Minuten

Ferdinand Schäffler, habila GmbH

Im Vortrag wird anhand eines Fallbeispiels beschrieben, wie getrieben von einer individuellen Bedarfslage smarte Technik zum Menschen kommt, welche Hürden es dabei zu nehmen gilt und wie komplex die Frage der Skalierung des damit verbundenen Wissens sein kann.

Der Digital Companion für die Pflege (DiCo) - Intelligente Beratung und interaktive Erfahrung

26:06 Minuten

Dr. Frank Eierdanz, Institut für Technologie und Arbeit (ITA)

Im Projekt „DiCo“ wird ein KI-gestütztes Assistenzsystem entwickelt, das Pflegeeinrichtungen dabei unterstützen soll, geeignete Technologien in einem systematischen Prozess einzuführen, dabei bedarfsgerecht vorzugehen und die Anforderungen der verschiedenen Akteure angemessen zu berücksichtigen.

ALADIEN - Ein alltagsunterstützendes Assistenzsystem in der Praxis

46:56 Minuten

Pia kleine Stüve und Albert Premer, Evangelische Heimstiftung e.V. und escos automation

Als alltagsunterstützendes Assistenzsystem mit Dienstleistungen sorgt der ALADIEN für Sicherheit, Komfort und Teilhabe bei den Bewohnern der Evangelischen Heimstiftung.

Integration von Zukunftstechnologien in die Praxis - Ein Erfahrungsbericht aus dem Pflegepraxiszentrum

36:52 Minuten

Marlene Klemm, Pflegepraxiszentrum Nürnberg

Das Pflegepraxiszentrum Nürnberg testet gemeinsam mit Praxispartnern und Pflegeeinrichtungen digitale Technologien und Assistenzsysteme. Im Fokus des Vortrags stehen die Erfahrungen zu verschiedenen Systemen aus dem Realbetrieb.

Digitalisierung strategisch und partizipativ angehen - Erfahrungen aus Projekten in der Altenpflege

21:14 Minuten

Dr. Frank Eierdanz, Institut für Technologie und Arbeit (ITA)

In Lern- und Expertimentierräumen des Projekts PFLEX können Pflegefachkräfte verschiedene Assistenzsysteme kennenlernen und erproben. Dieser Ansatz der partizipative Technologieeinführung findet bei den Pflegefachkräften großen Zuspruch.

Digitale Pflegeassistenzsysteme in der Umsetzung



Hier finden Sie Beispiele, wie wir Digitale Pflegeassistenzsysteme einsetzen

ALADIEN - Gemeinsam Zukunft gestalten

06:03 Minuten

Der ALADIEN vereint alltagsunterstützende Assistenzsysteme und Dienstleistungen und ist in mehr als 600 Pflegewohnungen im Einsatz. Durch seine verschiedenen Module kann er an die individuellen Bedürfnisse und Pflegeziele der Bewohner angepasst werden.

Fündig geworden?



Wir haben eine Vielzahl an Medien, die wir Ihnen anbieten und zur Verfügung stellen

Schauen Sie doch neben unserer Mediathek auch einmal in unserem E-Learning oder Newsroom vorbei! Für Fragen und Anmerkungen rund um das Thema Medien steht Ihnen unsere Öffentlichkeitsarbeit gerne zur Verfügung.

Öffentlichkeitsarbeit
+49 971 785529-287
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Unsere Produkte sind CE-zertifizierte Medizinprodukte der Klasse I nach MDD

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen,
    Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe,
    Kriegsstr. 77

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM