Kontakt | 0971 785 529 0 | info@ztm.de

Rechtliches



Alles datenschutzkonform, sicher und durchdacht. Überzeugen Sie sich selbst!


Datenschutz
Sind Datenschutz und Datensicherheit gewährleistet?
Dies wird durch eine gesicherte Übertragung und mobile Speicherung der Patientendaten und die Bereitstellung von personalisierten und nicht personalisierten Informationen unter Berücksichtigung der geltenden Datensicherheit- und Datenschutzbestimmungen erreicht. Wir stellen sicher, dass die Daten korrekt und vollständig übermittelt (Datensicherheit) und die Daten nur von autorisierten Personen eingesehen und nur für den angedachten Bestimmungszweck (Datenschutz) eingesetzt werden.
Was ist der Zweck der Datenerfassung?
Die Durchführung des Rettungsdienstes ist eine öffentliche Aufgabe der Gefahrenabwehr und der Gesundheitsvorsorge, welche in den meisten Fällen von den Trägern (Landkreise, kreisfreie Städte) an Leistungserbringer delegiert wird. Die Leistungserbringer sind Hilfsorganisationen, Feuerwehren und private Rettungsdienste. Das Rettungsdienstpersonal ist zur Dokumentation im Rahmen des jeweiligen Rettungsdienstgesetzes verpflichtet. Die Durchführenden des Rettungsdienstes müssen die Dokumentationsverpflichtung durchsetzen, die erhobenen Daten auswerten und die Ergebnisse als Grundlage der Qualitätssicherung verwenden. Das primäre Ziel der Erfassung und Speicherung der erhobenen Daten im Rettungsdienst dient daher dem Qualitätsmanagement und der Einhaltung der ärztlichen Dokumentationspflicht. Die zur Qualitätssicherung notwendigen Statistiken und das Anzeigen von Notfallprotokollen werden durch einen Client realisiert. Voraussetzung für die Kommunikation zwischen Client und Server ist eine TCP/IP Verbindung. Es besteht die Möglichkeit die Clients in einem VPN Netzwerk zu betreiben. Die Kommunikation wird in jedem Fall über eine TLS-Verbindung verschlüsselt. Die Authentifizierung der Benutzer erfolgt durch Eingabe von Benutzername und Passwort.
Wem gehören die Daten?
Die vom Rettungsdienst dokumentierten Daten gehören eindeutig dem Rettungsdienst. Für die Protokollübergabe und Voranmeldung stellt der Rettungsdienst diese Daten den Kliniken in ihren Postfächern zur Verfügung. Somit übergibt der Rettungsdienst den Kliniken für diese Daten das Nutzungsrecht. Die Datenhaltung erfolgt in getrennten Tabellen. Dabei sind vor allem Freitextfelder, Patientendaten, Protokolle und statistische Daten in unterschiedlichen Tabellen gespeichert. Medizinische Daten liegen somit bereits auf Datenbankebene in komplett anonymisierter Form vor.
Wie wird verschlüsselt und gespeichert?
Sämtliche Daten in NIDA befinden sich entweder im RAM oder werden AES verschlüsselt auf einem integrierten, fest verbauten Flashspeicher abgelegt. Ist die Dokumentation eines Einsatzes abgeschlossen, wird dieser durch den Abschluss aus dem GUI entfernt und zum Versenden auf dem Flashspeicher abgelegt. Das NIDAarrivalboard baut eine bidirektionale Socket-Verbindung mit einem zentralen Gateway auf (SSL-Verschlüsselung). Für diese Kommunikation ist eine Portfreigabe zum NIDAgateway (Firewallanpassungen) notwendig. Die Installation und Aktualisierung eines Virenschutzprogramms liegen in der Verantwortung der Klinik. Die Datenhaltung im NIDAserver erfolgt in einer SQL Datenbank. Der physikalische Ort ist im Rechenzentrum angesiedelt. Der Server wird in einem Rechenzentrum auf einer virtuellen Maschine betrieben. Dieser wird täglich komplett gesichert. Die Sicherungen werden vier Wochen vorgehalten. Auf Softwareebene werden die Daten nicht nur in die Datenbank geschrieben, sondern alle empfangenen Pakete werden in verschlüsselter Form lokal als „Originalpaket“ abgelegt. Diese werden für einen Zeitraum von drei Monaten aufbewahrt. Um einen Zugang zu den Daten zu erhalten ist die Eingabe eines Benutzernamens und eines Passwortes notwendig. Zusätzlich werden von der Datenbank keinerlei Verbindungen akzeptiert, die nicht von demselben Server stammen.

Datensicherheit
Wie wird die Datensicherheit sichergestellt?
Wir stellen die Datensicherheit sicher indem wir regelmäßig Datensicherheitsrelevante Aspekte diskutieren und Maßnahmen umsetzen. Wir identifizieren schützenswerte Informationen und erstekken Benutzerrollenkonzepte. Zudem werden regelmäßig Patches auf alle Systeme eingespielt und Viren- und Firewallschutz aktuell gehalten. Wir als ZTM bieten allen Kunden eine Überwachung der Server in Echtzeit und garaniteren einen reibungslosen Ablauf.

Unser Angebot



Von der Planung bis zum Betrieb und dem Support setzen wir für Sie telemedizinische Systeme um.

Wir stehen Ihnen gerne jederzeit für Fragen und Anmerkungen zur Verfügung, und kommen jederzeit für ein Informationsgespräch gerne zu Ihnen vor Ort. Sprechen Sie uns gerne für ein unverbindlichen Termin einfach an.

Wir sind auch häufig auf Messen und Kongressen, und können uns hier für ein Gespräch treffen.

Vertrieb und Projektmanagement
0800 - 4654654 54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ZTM BAD KISSINGEN

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0971 / 78 55 29 - 0

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen, Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe, Kaiserstr. 183
  • Berlin, Waldenserstr. 2-4
  • Würzburg, Schweinfurterstr. 4

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Copyright © 2015 - ZTM

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.