NIDA bietet eine digitale Plattform zur Vernetzung von Leitstelle, Rettungsdienst und Klinik.

Telemedizinische Voranmeldung

Integrierte Alarmierung und Versorgungsnachweis

Digitale Protokollübergabe und Datenintegration

Qualitätsmanagement und datengetriebenes Feedback


NIDA ist Ihre integrative Plattform und vereint digitale Produkte über passende Schnittstellen zu einem Gesamtsystem.

NIDA unterstützt den Rettungsdienst bei der Einsatzdokumentation, die Leitstelle bei der Alarmierung und stellt durch die telemedizinische Voranmeldung einen optimierten Übergabeprozess in der Notaufnahme sicher. Lebensrettende Informationen liegen somit bereits als digitaler Patient in der Notaufnahme, noch bevor der Patient tatsächlich eintrifft.

Patrick Eder, Innovationsmanager für Digitales Notfallmanagement

Funktionsweise von NIDA



NIDA ist unsere umfassende Softwarelösung zum telemedizinischen Austausch im Sinne der Patienten.

Das NIDA-System besteht aus mehreren einzelnen Komponenten. Das System beinhaltet ein mobiles Datenerfassungsgerät (Tablet-PC) inkl. Software aus dem Rettungswagen, mit dem Daten zum Patienten und zum Einsatz erfasst sowie an die Klinik versendet werden können. 

Die Klinik kann mit einer Empfangssoftware auf diese Daten zugreifen (Server), telefonisch alarmiert werden (Piepser oder Telefon) sowie Voranmeldungen und Protokolle abrufen (Tracker). Auf einem Monitor im Aufnahmebereich bzw. in der Zentralen Notaufnahme können umfassende Patienteninformationen noch vor dem Eintreffen des Rettungswagens angezeigt und priorisiert werden (Arrivalboard). 

Über Schnittstellen können die Voranmeldedaten sowie das digitale Protokoll ins Krankenhausinformationssystem übernommen werden.

NIDA bietet verschiedene Funktionen, die Sie verwenden können.

  • Digitale Einsatzdokumentation
    • Einlesen der Versicherungskarte
    • MIND 3 konforme Einsatzdokumentation
    • Kopplung mit medizinischen Geräten

    Das NIDApad besteht aus einem mobilen Datenerfassungsgerät inkl. Software (NIDAmobile), mit dem im Rettungswagen Daten zum Patienten und zum Einsatz eingegeben werden können. Mit dem Gerät können automatisiert Versichertenkarten ausgelesen, Vitaldaten (z.B. EKG, Sauerstoffsättigung, HF, etc.) von Medizingeräten abgerufen und ohne extra Klick in das Einsatzprotokoll und in die Voranmeldung übernommen werden. Zusätzlich können bei Bedarf diverse Dokumente wie z.B. die Erklärung zur Mitnahmeverweigerung oder das Rettungsdienstprotokoll direkt im Rettungswagen oder Notarzteinsatzfahrzeug ausgedruckt werden. 

  • Videoaufnahme (TeleStroke)
    • Aufnahme und Versenden von Videosequenzen
    • Videobasierte Dokumentation des Patientenzustands
    • Telemedizinische Konsulation mit Call-Back-Möglichkeit

    Der Rettungsdienst kann vor Ort ein Video von der Untersuchung des Patienten aufnehmen. Anschließend kann die Videosequenz an das aufnehmende Krankenhaus inkl. der telemedizinischen Voranmeldung (EKG, Foto, Checklisten, Scores) senden. Der aufnehmende Facharzt kann die Daten sichten und auf Basis der Vorabinformationen entscheiden, ob ein Rückruf (Call-Back) an das Rettungsteam notwendig ist, z.B. um die Zuweisung zu delegieren oder Anweisungen wie "Direkt ins CT" zu geben.   

  • Telemedizinische Voranmeldung
    • Leitsymptomorientierte Voranmeldung
    • Integration von EKGs und Fotos/ Videos der Einsatzstelle
    • Steuerung der Informationskette durch Postfächer

    Der Patient benötigt eine umgehende Versorgung in einem Krankenhaus. Damit sich das Personal optimal darauf vorbereiten kann, hängt das NIDAarrivalboard in der Klinik. Das NIDAarrivalboard ist ein Monitor im Aufnahmebereich bzw. in der Zentralen Notaufnahme. Auf diesem können umfassende Patienteninformationen noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes angezeigt und priorisiert werden. Auf dem NIDAtracker können alle Details zum Patienten eingesehen werden, so kann sich das Krankenhausteam optimal auf den eintreffenden Patienten einstellen. 

    Wissenschaftlich belegt, führt die Voranmeldung bei Tracer-Diagnosen zu einer besseren Versorgung. Über die telemedizinsiche Voranmeldung können digital erfasste Patientendaten direkt von Einsatzort in die Klinik und zur Leitstelle gesendet werden. Das reduziert "Stille-Post-Effekte" und steigert die Akzeptanz durch einen einheitlichen Informationsstand.

  • Automatische telefonische Alarmierung
    • Direkte Alarmierung über vordefinierte Kommunikationswege
    • Keine weitere Hardware notwendig
    • Individuell einstellbar

    Über eine ESPA-X Schnittstelle kann bei Eingang einer telemedizinischen Voranmeldung eine telefonische Alarmierung von Klinikpersonal angesteuert werden. Die Alarmierungskette kann vorab eingestellt werden, um bei Empfang der telemedizinischen Voranmeldung direkt auf dem klinikeigenen Telefon oder Piepser alarmiert zu werden, in Abhängigkeit des Inhaltes der Voranmeldung (z.B. Voranmeldediag-nose). 

  • Digitale Protokollübergabe
    • Leserliche Protokolle einsehen
    • Zur klinischen Weiterverwendung nutzbar
    • Funkmeldestati und digitale Unterschrift


    Im NIDAtracker lassen sich neben der Alarmliste auch die Details zu einem Einsatz anzeigen. Sendet ein Rettungsmittel eine Voranmeldung in die Notaufnahme, so signalisiert der NIDAtracker über einen Signalton oder ein optisches Signal, dass ein neuer Patient gebracht wird. Gleichzeitig wird auf dem NIDAarrivalboard der Alarm angezeigt. Der Klinikarzt kann sich, neben der Erstinformation auf dem NIDAarrivalboard, nähere Details zum Patienten wie ein EKG oder Vitaldaten auf dem NIDAtracker ansehen. Gegebenenfalls kann er den Rettungsdienst über eine direkte Rückrufnummer kontaktieren. 

    Nach Übergabe des Patienten kann der Rettungsdienst das digitale Protokoll an das Krankenhaus übergeben und erspart sich das ausdrucken. Die Übergabe zwischen Rettungsdienst und Klinik kann sich auf das Wesentliche fokussieren. Alle Informationen zum Notfallpatienten bis zur Übernahme in der Notaufnahme sind an einem Ort.

  • Datenintegration in Krankenhausinformationssysteme
    • Vorläufige Patientenaufnahme möglich
    • PDF, PNG und Rohdatenintegration
    • HL7 oder WebRequest


    NIDA bietet die Möglichkeit zur herstellerübergreifenden Datenintegration in die nachgelagerten Strukturen innerhalb des Krankenhauses. Die Daten aus der Voranmeldung und des Rettungsdienstprotokolls können, nach erfolgter Übergabe, via WebRequest-Schnittstellen oder HL7 direkt ins Krankenhausinformationssystem oder in die Notaufnahmesoftware übernommen werden. Es gibt mehrere Integrationsvarianten, die je nach Wunsch angepasst werden können.

  • Datenanalyse und Feedback
    • Datenanalyse von Voranmeldungen
    • Datengetriebenes Feedback
    • Steigerung der Leitlinienadhärenz und Versorgungsqualität

    Der ständige Austausch zwischen Leitstelle, Rettungsdienst und Klinik führt nicht nur im Einsatzgeschehen und der Patientenversorgung für eine Verbesserung der Abläufe. Darüberhinaus können die elektronischen Daten der Routinedokumentation genutzt werden, um sektorenübergreifend Qualitätsmanagement zu betreiben. Die geeignete Plattform für diesen Austausch bietet ein jährlicher Workshop, im Rahmen dessen über das Jahr berichtet, die Daten vorgestellt und über zielgerichtete Maßnahmen entschieden wird. Dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess führt sowohl zu einer nachhaltigen Reduzierung von Verzögerungen bei Diagnostik, Therapie und Tracer-Diagnosen, als auch zu einer Steigerung der Adhärenz zur Leitlinienkonformität. Somit lassen sich Door-to-Needle-Zeiten (beim akuten Schlaganfall) oder Door-to-Balloon-Zeiten (beim ST-Hebungsinfakrt) nach und nach erreichen und systematische Verzögerungen auf ein Minimum reduzieren. Im Qualitätsmanagement gilt: "Was man nicht messen kann, kann man auch nicht verbessern". 

Workflow im Detail



NIDA bildet den Voranmelde- und Zuweisungsprozess von der Alarmierung bis zur Übergabe ab.

Module



Bei NIDA stehen Ihnen verschiedene Module für die Anwendung in der
Leitstelle, Klinik und Rettungsdienst zur Verfügung.

  • NIDAtracker

    Die Klinik kann die medizinischen Daten des Rettungsdienstes über den NIDAtracker empfangen und weiterverarbeiten. Dabei werden Patienteninformationen wie Vitaldaten, Trends, Ruhe-EKGs, Bilder, etc. sofort verfügbar gemacht. Auch die Versicherungsdaten des Patienten und das vom Rettungsdienst erstellte Notfallprotokoll können übertragen werden. Die Integration in das Klinikinformationssystem (KIS) erfolgt ebenfalls über ein direct-matching im NIDAtracker.

  • NIDAarrivalboard

    Auf einem Monitor in der Klinik kann sich das Klinikpersonal alle eintreffenden Patienten anonym anzeigen lassen. Dadurch ist das Klinikpersonal bereits vor Ankunft des Patienten optimal informiert. Das NIDAarrivalboard zeigt dabei alle wesentlichen Daten zu einem Notfallpatienten auf einen Blick. Kritische Werte werden hervorgehoben (Ankunftszeit, Voranmeldediagnose, Priorität, Infektionsstatus etc.).

  • NIDAleistelle

    NIDAleistelle ermöglicht die übersichtliche Anzeige von anonymisierten Einsatzdaten vorangemeldeter Notfallpatienten. Die Leitstelle kann die Empfangssoftware NIDAleitstelle als Arrivalboard einsetzen, um sich einen Überblick über die Kapazitäten der Krankenhäuser zu verschaffen, die Patientenströme im Rettungsdienst zu steuern und die Rettungsmittel des Rettungsdienstes zu alarmieren und zu disponieren. Die Leitstelle bewahrt dadurch den Überblick über das gesamte Einsatzgeschehen und kann Leitstellensysteme als Kommunikationsschnittstelle nutzen. Gleichzeitig können über den integrierten Versorgungsnachweis alle Ressourcen und Kapazitäten der Krankenhäuser verwaltet werden.

  • NIDAalarm

    NIDAalarm ermöglicht eine automatische Alarmierung vordefinierter Empfänger in der Klinik. Damit lässt sich bequem eine Alarmierungskette einstellen, um somit bei Empfang der Voranmeldung direkt auf dem klinikeigenem Telefon oder Piepser alarmiert zu werden.

  • NIDAfeedback

    Das Feedback-Terminal ist Bestandteil eines sektorenübergreifenden Qualitätsmanagements an der Nahtstelle Notaufnahme und Rettungsdienst. Über das Feedback-Terminal werden elektronisch erfasste Daten aufbereitet und dem Anwender zurückgespiegelt. Dabei erfolgt eine Überprüfung diverser Leistungsmerkmale.

  • NIDAregister

    Nach Abschluss eines Einsatzes können einsatzspezifische Daten direkt an ein nationales Register gesendet werden. Beispielhaft kann hier das Reanimationsregister genannt werden sowie das Notfallregister für Ärztliche Leiter Rettungsdienst. Das Deutsche Reanimationsregister ist eines der Beispiele.

    Versorgungsforschung über Register ist somit auf Landesebene keine Zukunftsmusik mehr. Mit den Daten werden seit einigen Jahren landesweite Berichte erstellt und in den jeweiligen Lenkungsgruppen diskutiert. Damit unterstützt NIDA den ganzheitlichen Ansatz der Verbesserung der Versorgungqualität im Sinne des Patienten und der Politik.

Vorteile



Das Unplanbare planbar machen.
Ein evidenzbasierter Ansatz um Leben zu retten.

Notfälle frühzeitig vorbereiten

Durch die telemedizinische Voranmeldung kann die Klinik bereits vor Eintreffen des Patienten lebenswichtige Prozesse vorbereiten. NIDA ist herstellerübergreifend und kann jedes Einsatzdokumentationssystem integrieren.

Innerklinische Prozesse verkürzen

Durch die standardisierte und vollständige Vorabinformation können gezielte Ressourcen frühzeitig organisiert werden und somit die Zeit bis zur Diagnose und Therapie verkürzt werden.

Therapiequote maximieren

Durch die Optimierung der Nahtstelle Notaufnahme und krankenhausinterner Logistik steigt die Anzahl der Patienten, die z.B. eine Thrombolyse oder eine Herzkatheteruntersuchung bekommen. Damit profitieren mehr Patienten von hochspezialisierten Therapien.

Hohe Datenqualität sicherstellen

Durch die lückenlose digitale Dokumentation steigt auch die Verfügbarkeit und Qualität von administrativen und medizinischen Daten. Diese können für Feedback genutzt werden, um die Versorgungsqualität auf höchstem Niveau anzubieten.

Datenschutz



NIDA erfüllt alle Anforderungen und Vorgaben an den Datenschutz, konform nach DSGVO.

Als flexible Plattform zum individuellen Erstellen, Erfassen und Speichern von Notfalldaten ist der Schutz personenbezogener Daten für NIDA ein zentraler Punkt. Die Software bietet eine Vielzahl gängiger Schutzmechanismen von verschlüsselter Datenübertragung und gesicherten Benutzerzugängen bis hin zu konfigurierbaren Löschroutinen. Für weitere Informationen stellen wir Ihnen alle relevanten Unterlagen, insbesondere das Datenschutzkonzept, bereit und stehen Ihnen für spezielle Rückfragen zur Thematik natürlich auch gerne direkt zur Verfügung.

Lösungen



NIDA können Sie für verschiedene Einsatzmöglichkeiten verwenden.

Digitales Notfallmanagement
Planbarkeit verbessern, schneller retten und Administration vereinfachen

Unser Angebot



Von der Planung bis zum Betrieb und dem Support setzen wir für Sie telemedizinische Systeme um.

Sebastian
Dresbach
Dieter
Ebinger
Florian
Hedrich

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne für Fragen und Anmerkungen zur Verfügung. Viele unserer Lösungen können wir Ihnen direkt via Videogespräch oder in einem Informationsgespräch bei Ihnen vor Ort vorführen. Sprechen Sie uns gerne für einen unverbindlichen Termin einfach an.

Wir sind auch häufig auf Messen und Kongressen und können uns hier für ein Gespräch treffen.

Vertrieb und Projektmanagement
+49 971 785529-260
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen,
    Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe,
    Kriegsstr. 77
  • Berlin,
    Waldenserstr. 2-4
  • Würzburg,
    Schweinfurterstr. 4

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM