Kontakt | +49 971 785529-0 | info(at)ztm.de

Telemedizinische Voranmeldung auch in Printausgabe publiziert

Nach der Online-Veröffentlichung unseres Artikels in der Notfall- und Rettungsmedizin zum Thema "Telemedizinische Voranmeldung bei Schwerverletzten" (https://www.ztm-badkissingen.de/neuigkeiten/kasuistik) ist der Artikel nun auch in der Print-Version erschienen. Gemeinsam mit unseren Partnern von der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Fürths,...
Weiterlesen >

Helios Klinik in Erlenbach und Rettungsdienst Miltenberg mit NIDA ausgestattet

"Im Notfall schneller helfen". So heißt der erschiene Artikel zur telemedizinischen Anbindung an die Helios-Klinik in Erlenbach. Der Rettungsdienst des Kreis Miltenberg ist mit der Zentralen Notaufnahme Erlenbach nun über das NIDA-System vernetzt. Björn Bartels, Rettungsdienstleiter beim Roten Kreuz, erklärt: »Früher haben wir bei der Patiente...
Weiterlesen >

Erste Web-Anwendung NIDAklinik kurz vor dem Start

Zusammen mit der Fa. medDV wurde nun die erste Web-Komponente aus der Produktfamilie entwickelt. Aktuell befinden wir uns in der finalen Testphase. Demnächst werden erste Kliniken diese Version erhalten. Die neue Lösung baut inhaltlich auf dem bewährten NIDAarrivalboard auf, wurde allerdings um zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten und Funktionen ...
Weiterlesen >

Bericht bei 42.News zu Telemedizin

Unter dem Titel "Ein Gebiet im Umbruch – Telemedizin" fasst Frau CorneliaWels-Maug sehr schön die aktuelle Situation der Telemedizin in Deutschland und im Vergleich zu anderen Ländern zusammen. Der volle Artikel findet sich hier: https://www.42news.de/hilfe-aus-der-ferne-rueckt-naehe Viel Spaß bei der Lektuüre!

Learntec 2019 mit ZTM-Vortrag

 Auf dem Messestand der Vitero waren wir zu einer Präsentation des ZTM eingeladen. Hr. Rashid stellte die Möglichkeiten der Videokommunikation für ihren Einsatz in der Medizin vor, und stellte in diesem Zusammenhang auch das Projekt FRANKINI vor, das vom Hessischen Gesundheitsministerium gefördert wird. In diesem Projekt entwickeln ZTM, Vitero...
Weiterlesen >

CIRS-Fall aus Bayern veröffentlicht

​Das Fehler- und Risikomanagement mit dem Motto "Lernen aus Fehlern" wird in Bayern in Kooperation mit in Bayern vertretenden Institutionen und Organisationen betrieben.Am 29.11.2018 wurde ein CIRS-Fall auf der Webseite cirs.bayern veröffentlicht. Konkret ereignete sich ein Zwischenfall bei der Akutversorgung eines Patienten mit ST-Hebungsinfarkt m...
Weiterlesen >

NIDAklinik auch in 2018 weiter verbreitet

Immer mehr Kliniken erkennen den Benefit der Vernetzung mit dem Rettungsdienst. 2018 sind zahlreiche Kliniken dazu gekommen. Inzwischen können wir monatlich über 35.000 Voranmeldungen von Patienten in den über 100 Kliniken verzeichnen. Aber nicht nur die Vorteile der Voranmeldungen und der papierlosen Dokumentenübergabe treffen den Nerv: Immer mehr...
Weiterlesen >

Praxisbericht VITAAL: Videokommunikation in der Mobilen Geriatrischen Rehabilitation

Unserer heutiger Blogbeitrag befasst sich mit unserem Forschungsprojekt VITAAL (Videokonsile, Telemedizinische Applikationen und Alltagsunterstützende Assistenzsysteme in der Mobilen Geriatrischen Rehabilitation). Im Projekt VITAAL konzipieren, implementieren und erproben wir zusammen mit unseren Konsortialpartnern die Einsatzmöglichkeiten der Tele...
Weiterlesen >

Lea Wehner verstärkt das Innovationsmanagement als Werksstudentin

Wir heißen Lea Wehner ganz herzlich im ZTM-Team willkommen. Lea Wehner ist Bachelorstudentin an der Hochschule in Fulda im Studiengang Gesundheitstechnik. In diesem Bachelorstudiengang steht die Entwicklung einer gesundheitsfördernden Technik im Vordergrund. Seit Januar 2019 verstärkt sie unser Team des Innovationsmanagements und unterstützt als We...
Weiterlesen >

Praxiseinblick MONA: Videoübertragung zwischen Arztpraxis und Intensivpflege-WG

Im Projekt MONA (mobile netzwerkmedizinische Assistenz) testen wir den Einsatz von Telemedizin und Elektromobilität im ambulanten Bereich. Ziel des MONA-Projektes ist es, verschiedene telemedizinische Versorgungsansätze in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld zu erproben und zu evaluieren, um die medizinische Versorgung der Zukunft innov...
Weiterlesen >

TeleView: Vielseitige Einsatzmöglichkeiten der Videokommunikation

Unser heutiger Blogbeitrag befasst sich mit TeleView, unser flexibles und intuitiv bedienbares Videokommunikationssystem. Mittels TeleView vernetzen wir medizinische Einrichtungen via Video, um eine zeit- und standortunabhängige Kommunikation zu ermöglichen. Bereits eine Vielzahl an Einrichtungen (wie Krankenhäuser, Arztpraxen, Reha-Kliniken, Pfleg...
Weiterlesen >

„Smart Home"-Leuchtturmprojekt bringt ermutigende Ergebnisse

Personen mit Einschränkungen – ob altersbedingt oder nicht – wollen gern ein eigenständiges Leben in den eigenen vier Wänden führen. Oder sich in ihrer Pflegeeinrichtung sicherer bewegen. Technische Assistenzsysteme können sie dabei unterstützen. Im Projekt Hammer 4.0 haben Partner aus Handwerk, Industrie, Forschung und Pflege gemeinsam zwei Jahre ...
Weiterlesen >

Masterarbeit zu Feedback für Notfallsanitäter

Frau Asma Jamali studiert Medizinische Informatik an der Technischen Hochschule Deggendorf und schreibt Ihre Masterarbeit in Kooperation mit dem Zentrum für Telemedizin.In Ihrer Abschlussarbeit widmet Frau Jamali sich dem Thema des kontinuierlichen Lernens in der Notfallmedizin auf Basis der telemedizinischen Infrastruktur des NIDA-Systems. Sie ent...
Weiterlesen >

Guter Start ins neue Jahr 2019

Mit einer (viel zu kurzen) Winterpause starten wir gut ins neue Jahr. Allen Telemedizin-Interessierten möchten wir empfehlen, unsere Liste an Terminen an Kongressen und Veranstaltungen anzuschauen, auf denen wir präsent sein werden. Waren wir schon letztes Jahr viel unterwegs, legen wir dieses Jahr noch eine Schippe oben drauf. Wie letztes Jahr sch...
Weiterlesen >

Überblick zum MONA Projekt

Im Projekt MONA (Mobile netzwerkmedizinische Assistenz) testen wir den Einsatz von Telemedizin und Elektromobilität im ambulanten Bereich. Ziel des MONA-Projektes ist es, verschiedene telemedizinische Versorgungsansätze in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld zu erproben und zu evaluieren, um die medizinische Versorgung der Zukunft innov...
Weiterlesen >

Ausblick 2019: Fläche gewinnen, Neues wagen

Unser primäres Ziel ist der flächendeckende Ausbau der Telemedizin. Daher bauen wir 2019 unser Team im Bereich Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit weiter aus, um Krankenhäuser, Pflegeinrichtungen, Reha-Kliniken und Arztpraxen vom Einsatz telemedizinischer Anwendungen zu begeistern. Unser aktuelles Produktangebot erweitern wir hierzu auch um weitere ...
Weiterlesen >

Rückblick 2018: Aufbau stabilisiert

Bis Ende 2018 werden wir unsere telemedizinischen Systeme sowohl im Süden Deutschlands in Rosenheim bis im Norden in Hamburg im Einsatz haben. Insgesamt setzen nun über 110 Krankenhäuser mit mehr als 4.500 Rettungswägen, über 200 Pflegeeinrichtungen und Wohnungen und 70 Arztpraxen unsere Systeme ein. Allein NIDA kommt ca. 10.000 Mal im Monat im Ret...
Weiterlesen >

Hinter den Kulissen: Teamarbeit für ALADIEN

Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des Haus an der Stadtwaage in Heidenheim laufen auf Hochtouren. Hinter den Kulissen werden gerade die verschiedenen Sensoren und Aktoren des ALADIEN-Systems programmiert und für den Einbau konfektioniert. Hierbei werden die Vorteile von kabelgebundenen mit denen von funkbasierten Komponenten kombiniert. So ...
Weiterlesen >

KOPHIS: Ergebnisse positiv und zukunftsweisend

In der Modellregion Willich fand am 26. November 2018 der dritte Runde Tisch statt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben der Stadt Willich, zivil-gesellschaftlichen Organisationen, ehrenamtlichen Initiativen sowie Pflegediensten und -einrichtungen vor Ort. Das Projektteam stellte...
Weiterlesen >

Ludwig-Uhland-Residenz mit Copilot ausgestattet

In weiteren 26 Wohnungen der Ludwig-Uhland-Residenz ​​im schönen Schwarzwald sind unsere Copiloten-Systeme in Betrieb gegangen. Federführung für das "Betreutes Wohnen" Bauprojekt liegt bei der Evangelischen Heimstiftung, die auch für die weitere Betreuung der Bewohner zuständig ist.Technische Assistenzsysteme live im Einsatz​In den Wohnungen sind u...
Weiterlesen >

ZTM BAD KISSINGEN

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
info(at)ztm.de

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen, Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe, Kriegsstr. 77
  • Berlin, Waldenserstr. 2-4
  • Würzburg, Schweinfurterstr. 4

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM