ZTM Symposium



Hype oder Hilfsmittel: Wie kommen Pflegeassistenzsysteme bei Anwendern an?

©AdobeStock

Der bedarfsorientierte Einsatz von Pflegeassistenzsystemen lebt vom Anwenderfeedback. Auf diese Weise können die Systeme und ihre Einsatzszenarien weiterentwickelt werden. Deshalb dreht sich dieses ZTM Symposium um die Anwenderperspektive sowie Akzeptanz und Nutzen von Pflegeassistenzsystemen aus Klientensicht. Vom Truck der Digitalisierung über Faktoren für die Akzeptanz der digitalen Systeme bis hin zu einer Analyse von Sturzsensorik umfasst das Symposium vielseitige Vorträge. Die verschiedenen Blickwinkel der Experten auf die Anwendersichtweise zeigen die Bedeutung des Dialogs mit Klienten, um die Digitalisierung im Pflegekontext aktiv voranzubringen.

Referenten/innen:

  • Sophia Giegold - Insitut für Informationssysteme (iisys) Wissenschaftliche Mitarbeiterin FG Innovative Gesundheitsversorgung Hochschule Hof
  • Désirée Neeb - Institut für Informationssysteme (iisys) Wissenschaftliche Mitarbeiterin Hochschule Hof
  • Dr. Stefan Kamin - Gerontologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Psychogerontologie Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Leiter "KI-BA" am IPG 
  • Henning Koch - Referent Assistenzsysteme und Digitalisierung, Evangelische Heimstiftung GmbH

Aufzeichnung der Beiträge



Sehen Sie die Vorträge unseres Symposiums im Nachgang an

"TruDi – Roadshow"

Frau Sophia Giegold und Frau Desiree Neeb

Der Truck der Digitalisierung (TruDi) ist ein mobiler Erlebnisort – vollgepackt mit Technologien zur Stärkung und Entlastung der Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen. Vorstellung der Workshops mit TruDi im Rahmen des Projektes „pulsnetz.de– gesund arbeiten“.
Tourbuchung unter https://www.pulsnetz.de/ki-projekt/trudi/

"Bedingungen der Akzeptanz digitaler Pflegeassistenzsysteme"

Herr Stefan Kamin

Von Pflege-Apps bis hin zu Assistenzrobotik – die Digitalisierung ist in aller Munde und macht auch vor Versorgung und Pflege nicht Halt. Dabei ist die Akzeptanz auf Seiten der beteiligten Personen eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Implementierung solcher Lösungen im Pflegekontext. Doch unter welchen individuellen Bedingungen wird digitale Pflegeassistenz überhaupt akzeptiert und welche Rolle spielt dabei das Lebensalter? Dieser Vortrag gibt Antworten und Impulse für dieses wichtige Thema.

"Sturzsensorik zwischen Herstellerversprechen und Kundenerwartung"

Herr Henning Koch

Sturzsensorik spielt eine maßgebliche Rolle im Feld der Assistenzsysteme. Im Spannungsfeld zwischen technischen Versprechen der Hersteller, umfassenden Erwartungen der Kunden und den Anforderungen der Leistungsanbieter wird ein Überblick über unterschiedliche Systeme, die differenzierten Anforderungen an diese und die Ergebnisse aktueller Tests gegeben.

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Unsere Produkte sind CE-zertifizierte Medizinprodukte der Klasse I nach MDD

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen,
    Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe,
    Kriegsstr. 77

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM