UP2DATE



Bleiben Sie über aktuelle Entwicklungen zum Thema auf dem Laufenden

Einsatz der Videokommunikation im Teleneurologischen Notfallkonsil

Einsatz der Videokommunikation im Teleneurologischen Notfallkonsil Foto: Tom Bauer AD Photography

Im Rahmen des Teleskop-Netzwerks ist der Austausch per Videokommunikation bei der akuten teleneuro- und radiologischen Schlaganfallversorgung ein wichtiger Bestandteil.

Die Videokommunikation wird bei der Schlaganfallversorgung mittels Telekonsil eingesetzt, um audiovisuelle Untersuchungen des Patienten aus der Ferne durchzuführen.

Das Teleskop-Netzwerk besteht aus einem Zentrum, dem Klinikum rechts der Isar Technische Universität München (MRI), sowie Kooperationskliniken aus dem Umland.

Wenn Patienten mit akuten neurologischen Symptomen in eine der Kooperationskliniken eingewiesen werden, können die Ärzte vor Ort eine neurologische und neuroradiologische Einschätzung per Telekonsil von der Zentrumsklinik einholen. Hierfür werden alle notwendigen Patienteninformationen auf unserer Konsilplattform Consi den zuständigen Experten am MRI zur Verfügung gestellt.

Die Experten am Zentrum prüfen die Patienteninformationen und führen anschließend die audiovisuelle Untersuchung des Patienten per Videokommunikation durch, um Maßnahmen zur weiteren Diagnostik und Behandlung über die räumliche Entfernung hinweg, anordnen zu können.

In der Kooperationsklinik wird die audiovisuelle Untersuchung per Video durch einen Arzt vor Ort unterstützt und begleitet. Mit Hilfe eines mobilen Videowagens kann eine Live-Videoübertragung direkt am Patientenbett stattfinden.Die Experten am Zentrum können sich so einen Überblick über den Gesundheitszustand des Patienten verschaffen. Im Rahmen der Videokommunikation ist es zudem möglich, die Kamerasteuerung in der Kooperationsklinik zu übernehmen. Das ermöglicht es den Experten am Zentrum selbstständig genau den Körperbereich in den Fokus zu nehmen, der für die Untersuchung relevant ist. Bspw. können hierdurch die Augen fokussiert werden, um einen Nystagmus zu erkennen.

Durch den Einsatz der Videokommunikation kann somit wertvolle Zeit eingespart werden. Trotz der räumlichen Entfernung ist es möglich, den Gesundheitszustand eines Patienten zu ermitteln und somit eine schnelle Befundung, Diagnosestellung und Weiterbehandlung einzuleiten. Vor allem in ländlichen Gebieten können Kliniken und deren Patienten auf diese Art von der Expertise anderer Einrichtungen profitieren.

Auf unserer Lösungswebseite ztm.de/telekonsil finden Sie viele weitere spannende Ansätze rund um Telekonsilien. Schauen Sie gerne einmal vorbei.

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
+49 971 785529-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen,
    Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe,
    Kriegsstr. 77
  • Berlin,
    Waldenserstr. 2-4
  • Würzburg,
    Schweinfurterstr. 4

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM