Kontakt | 0971 785 529 0 | info(at)ztm.de

PFL-EX



Lern- und Experimentierräume der Digitalisierung in Pflegeberufen

Mit dem Vorhaben „Arbeiten 4.0 – Lern- und Experimentierräume der Digitalisierung in Pflegeberufen“ (kurz „PFL-EX“) sollen Beschäftigte in Pflegeberufen über Potentiale und Rahmenbedingungen der Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung und in der stationären und ambulanten Pflege informiert werden („Lernräume“) und die Chance erhalten, ausgewählte Technologien in praktischen Anwendungsszenarien zu testen und einzusetzen (innerbetriebliche „Experimentierräume“). ZIELGRUPPE des Projekts sind somit Mitarbeitende ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen.
Das Projekt verfolgt im Einzelnen folgende Ziele:
(1) Durch die Lern- und Experimentierräume werden Pflegende mit digitalen Technologien vertraut gemacht. Gemeinsam werden Potentiale identifiziert, physische und psychische Belastungen im Beruf durch den Einsatz digitaler Technologien zu verringern.
(2) Durch die Mitgestaltung bei Auswahl und Einführung digitaler Technologien durch die Mitarbeitenden werden die Technologien wirksamer und mit höherer Akzeptanz eingesetzt.
(3) Als Ergebnis der Experimentierräume erfährt die Digitalisierung einen fühlbaren Anschub in den Pflegeeinrichtungen.
Die Akteure kennen Erfolgsfaktoren und Vorgehensweisen zum Umgang mit neuen Technologien. (4) Die Potentiale von Technologien werden zum Wohle von Pflegekräften, Patienten/Pflegebedürftigen sowie Angehörige genutzt. Belastungen im Arbeitsalltag werden reduziert, die Motivation wird gefördert und langfristig steigt die Attraktivität sowohl der entsprechenden Ausbildungswege als auch der Arbeitgeber.
Über die 17 Experimentierräume-Projekte wird im gesamten Projektverlauf zentral auf einer Webplattform berichtet. Für das PFL-EX-Projekt wurde Christine Becker, im Projekt für die Vor-Ort-Begleitung der Pflegeeinrichtungen sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, vom Filmteam besucht, um die zentralen Anliegen von PFL-EX in drei Fragen zu beantworten.
Unter der folgenden Internetadresse werden im Projektverlauf weitere Neuigkeiten zu finden sein:
Projektpartner:
  • Institut für Technologie und Arbeit
  • Caritasverband für den Landkreis Miltenberg e.V. – ambulante Pflege; www.caritas-mil.de
  • Kreisaltenheim Amorbach; https://www.kreisaltenheim-amorbach.de/
  • DRK Pflegeheim Residenz Bad Friedrichshall, www.pflegedienste-hn.drk.de
  • Zentrum für Telemedizin, www.ztm-badkissingen.de
  • Christine Becker – freie Beraterin salutoconsult
Das Projekt „PFL-EX“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und wird umgesetzt im Kontext der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA).
Alle geförderten INQA-Experimentierräume verbindet die Ausrichtung, das Potenzial der Digitalisierung zu nutzen, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten und dabei den Menschen und seine Fähigkeiten in den Mittelpunkt zu stellen. Weitere Informationen zu den Förderprojekten auf www.experimentierräume.de.

ZTM BAD KISSINGEN

Von der Idee bis zum Produkt entwickeln, installieren und betreuen wir telemedizinische Systeme für Ihre Einrichtung und Region.

KONTAKT & ADRESSE

Sieboldstrasse 7
97688 Bad Kissingen
info(at)ztm.de
0971 / 78 55 29 - 0

Unsere Standorte

  • Bad Kissingen, Sieboldstr. 7
  • Karlsruhe, Kaiserstr. 183
  • Berlin, Waldenserstr. 2-4
  • Würzburg, Schweinfurterstr. 4

NEWSLETTER

Bleiben Sie regelmäßig informiert, was in der Welt der Telemedizin passiert.

FOLGEN SIE UNS AUF

Impressum | Datenschutz
Sitemap
Copyright © 2015 - ZTM

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.